Elegant gelöst:Aufsparrendämmung

Aufsparrendämmung steht für Komfortgewinn, sowie Erhöhung der Wirtschaflichkeit.

Beschreibung Aufsparrendämmung:

Hochwirksames Dämmverfahren, bei dem die Dämmschicht auf den Sparren verlegt wird. Durch dieses Verfahren entsteht eine geschlossene Wärmedämmhaube, die sowohl den Wohnraum als auch die Dachkonstruktion schützt.

Beschreibung Zwischensparrendämmung:

Herkömmliche Dämm- Methode zwischen den Sparren, die entweder mit Hinterlüftung oder als Vollsparrendämmung realisiert werden kann. Um die Vorgabe der EnEv (Energie Einsparverordnung) zu erfüllen, erfordert diese Dämmweise meist eine größere Sparrenhöhe, als nach rein statischen Gesichtspunkten nötig wäre. Zudem bilden die Sparren und alle Zwischenwände unerwünschte Wärmebrücken.

Vorab ist zu sagen, dass wir seit Jahrzehnten erfolgreich die Produkte der Firma Bauder verwenden.

Im Vergleich zur Zwischensparrendämmung bestehen viele Vorteile.

  • sehr guter Dämmwert da PU/ PIR (Polyurethane)  WLS 0,23
  • geringes Gewicht gerade bei Sanierung von großem Vorteil ~3,57kg/m2 (100mm)
  • keine Begrenzung der Dämmdicke durch den Sparren wie bei Zwischensparrendämmung
  • geringere Aufbauhöhe da hervorrangender Dämmwert
  • Hagelsicher, da Unterdach regensicher
  • keine Wärmebrücken, da vollflächig gedämmt
  • keine Dämmung im Bereich des statisch tragenden Dachstuhls
  • keine Schalung benötigt, Befestigung erfolgt direkt in den Sparren mit spezial Schrauben und wird so gegen Sog und Schub Kräfte gesichert
  • Die EnEv (Energie Einsparverordnung) wird bereits ab einer Dämmstoffdicke von 100mm erreicht
  • Zweite Wasserführende Ebene durch Unterspannung
  • Arbeiten können komplett von außen Erfolgen
  • Hinterlüftete Konstruktion, vermeidung durchfeuchtungsbedingter Schäden an der Dachkonstruktion im Bereich der zweiten wasserführende Ebene
  • Verminderung der Belastung der Dachkonstruktion durch Temparaturschwankung
 

Erklärung Wärmebrücke:

Eine Wärmebrücke (oft umgangssprachlich als Kältebrücke bezeichnet) ist ein Bereich in Bauteilen eines Gebäudes, durch den die Wärme schneller nach außen transportiert wird als durch die angrenzenden Bauteile.

(Quelle Wikipedia)

 

EnEv (Energie Einsparverordnung)

Ab einer Bestandveränderung > 10% muss die EnEv in ihrer akutellsten zutreffendsten Form eingehalten werden.

Bei Sanierung von Bestandgebäuden ist dies die EnEv 2014.

In ihr wird unterschieden in

Bestehende Gebäude – Altbau (Innentemparatur >= 19°C)

  • Höchstwerte der Wärmedurchgangskoeffizienten = 0,20

Bestehende Gebäude – Altbau (Innentemparatur 12 bis < 19°C)

  • Höchstwert der Wärmedurchgangskoeffizienten = 0,35
 

Ihre Vorteile durch uns als Verleger

Unser Mitarbeiter sind durch die Firma Bauder TÜV zertifiziert und geschult. So wird eine Fachgerechte und mängelfreie Verarbeitung gewährleistet.
BauderPIR SF – Das robuste Wärmedämmelement

Einsatzbereich:

Wärmedämmung auf den Sparren/ Holzschalung/ Beton

Besondere Eigentschaften:

  • Oberseitig diffussionsoffene und blendfreie Spezialbahn
  • 10 cm breite selbstklebende Vertikal- und Horizontalüberlappungen
  • Dämmkern: Polyurethan- Hartschaum (PIR); WLS 023
  • umlaufende Spezial- Nut und Federverbindung

Sommerlicher Wärmeschutz:

Fazit: Nicht das Dämm- Material ist entscheidend, sondern das Nutzverhalten.

Die wahren Einflussgrößen, welche den Innenraum Temparatur beeinflussen sind:

  • die nächtlichen Lüftungen
  • die Anordnung der Fenster
  • Verschattung der Fenster
 

Bildquelle: Bauder.de

Referenzen